User:SchemaFreunde

From Miraheze Login Wiki
Jump to navigation Jump to search

Mit der Schematherapie zaubern lernen, wie Harry Potter.

Um in der Harrry-Welt zu zaubern bedarf es mehr als nur das Aufsagen eines Zauberspruchs. Um z.B. einen Patronus zu kreieren, und damit gefährlichen Kreaturen wie einem Bogert oder einem Dementor entgegen zu treten, bedarf es dem richtigen mind set. Der Zauberer muss sich von der Angst der Bedohung frei machen und statt dessen an etwas Schönes denken. Nur dann kann er positive Energie in Form eines Patronus aussenden und externe Bedrohungen bezwingen. Nicht anders funktioniert auch die Schematherapie. In einer bedrohlichen Situation empfindet unser inneres Kind Angst. Ohne die Zuversicht und die Problemlösungskompetenz des gesunden Erwachsenen springen Bewältigungsstrategien an. Folge ist dann eine festgefahrene und alternativlose Reaktion aus der Kindheit, wie .B. Flucht. Die Angst und Flucht eines Kleinkindes sind aber meist nicht die Lösungsstrategien, über die wir als Erwachsene potentiell verfügen. Ein gesunder Erwachsener würde sich z.B. einm potentiellen Fremden stellen und ihn zunächst einmal fragen, was sein Anliegen ist. Evtl würde dieser dann antworten, dass er eine Adresse sucht und ob man ihm helfen könne. Aus der emotional als bedrohlich empfundenen Situation (Bogart) ist also durch den Einsatz des gesunden Erwachsenen (zuversichtlicher Zauberer und Patronus) eine gar nicht mehr gefähliche Kreatur geworden (ridiculous!). Möglich wäre es aber auch, dass der Fremde wirklich etwas Böses im Schilde führt (Dementor), woraufhin Kampf (Patronous) oder Flucht (Firebalt) durchaus sinnvolle Reaktionen sein könnten.